RUSSISCH

Bewegung
Pressedienst
Artikel
Analyse
Kommentar
Interview
NPD
Bücher
Video
Verweise
Kontakt
Impressum

Bürgerinitiative

Anti-NATO


Deutsch Russischer

Friedensmarsch 2009

 

 

 

 

 

 

 

 

Ahmadinedschad: Warum wird dem deutschen Volk so viel auferlegt? Das deutsche Volk trägt heute keine Schuld. Warum darf das deutsche Volk nicht das Recht haben, sich zu verteidigen? Warum sollen die Deutschen nicht das Recht haben, ihre Meinung frei zu äußern?

 

Müssen die Siegermächte auf alle Ewigkeit die Welt beherrschen?

 

 

NPD: Raus aus der NATO!

NPD - Berlin: Bilder von der Mahnwache

NPD: Narrenfreiheit für Tel Aviv

Junge Nationaldemokraten: Solidarität mit Palästina

 

Die NATO als Instrument der Globalisierer

NPD: Die BRD führt Krieg - wir sind dagegen!

 

Kein Blut für die USA!

Merkels Afghanistan-Lügen

Wer plant unseren nächsten Krieg?

Antikriegstag in Dortmund: Kein Blut für fremde Interessen!

 

 

 

DIE  RUSSLANDDEUTSCHEN

 

Konservativen

 

National-Konservative Bewegung der Deutschen aus Russland

Schutzgemeinschaft Deutsche Heimat

der Deutschen aus Russland e.V.

Vorsitz. Johann Thießen

SGDH e.V., Postfach 101848, 52318 Düren

E.Mail: SG.Deutsche-Heimat@gmx.de

Freundeskreis

Die Russlanddeutschen Konservativen

Vorsitz. Andrej Triller

Postfach 21 02 35,  51628 Gummersbach

E-Mail: at@volksdeutsche-stimme.eu

 

Russlanddeutsche gegen US-Raketen in Ostpreußen

Politisches Seminar auf dem Knüll

 

An einem Wochenende im Februar 2010 hat eine Gruppe aus dem nationalen Kreise eine Sitzung einberufen, die auf dem Knüll in Hessen bei Manfred Roeder stattgefunden hat.

 

Der Schwerpunkt der Tagung war Erstellung von Kontakten zu regierenden Kreisen Russlands. Da um Kontakte zu Russland diskutiert werden sollte, wurden auch Vertreter der National-Konservativen Bewegung der Deutschen aus Russland eingeladen. Seit einigen Jahren besteht eine Zusammenarbeit zwischen den Volksdeutschen und diesem nationalen Kreis. Es  werden gegenseitig die Veranstaltungen besucht und über geschichtliche und politische Themen vorgetragen.

 

Während der Diskussion kam immer wieder die Frage ins Gespräch, was uns daran hindert gute Kontakte zu Russland aufzubauen? Wie sind die Hindernisse zu überwinden?

Vertreter der Russlanddeutschen Konservativen haben darauf hingewiesen, daß mit dem Aufbau neuer US-Raketen die Beziehungen zwischen Russland und  Deutschland noch mehr belastet werden.

Aus der Sicht der Russlanddeutschen entstehen durch diese Politik  der USA neue Spannungen in der Region, die dem Frieden in Europa schaden. Die Errichtung der Raketen in der Nähe der russischen Grenzen bedeutet wieder eine Mauer zwischen Ost und West, die vor 20 Jahren abgerissen wurde.

 

Bis heute konnten noch alle, sowohl die Deutschen, die aus Ostpreußen  nach dem Krieg vertrieben wurden und jetzt die alte Heimat besuchen, als auch die Russlanddeutschen, die Verwandte und Freunde da wohnen haben, in das Königsberger Gebiet ohne Hindernisse einreisen. Nach der Errichtung der US-Raketen in Polen (60 Km von der russischen Grenze) ist mit Gegenmaßnamen der Regierung Russlands zu rechnen. Das wird dann bedeuten, daß Nord-Ostpreußen wieder ein Sperrgebiet wird, wo kein Bürger aus dem Ausland diesen Boden betreten darf.

 

Diese Raketen bedeuten ein neues Pulverfaß in der Mitte Europas. Leider hat diese Situation zu wenig Aufmerksamkeit in den nationalen Kreisen gefunden. Das ist nicht, wie Brüssel behauptet, die Sache zwischen Polen und USA, sondern Einmischung in die Europa-Politik.

Die Russlanddeutschen äußern die Hoffnung, daß die nationalen Kräfte aktiv in den Protesten gegen die USA-Politik in Europa auftreten werden.

Die Sitzung wurde von Dr. Rigolf Hennig geleitet.

 

(RDK-Info)

<<zurück

 
 

  
  

 

 

  

volksdeutsche-stimme.eu

Pressedienst l Kontakt l Impressum

at@volksdeutsche-stimme.eu