Pressedienst
Artikel
Analyse
Kommentar
Interview
NPD
Bücher
Video
Verweise
Kontakt
Impressum
 

 

 

DIE  RUSSLANDDEUTSCHEN

 

Konservativen

 

 Die National-Konservative Bewegung der Russlanddeutschen

  Pressedienst

 

Offener Brief - Schwer bewaffnete Polizei schützt das Rathaus in Bremen

 

An das Bundesministerium des Innern

Alt-Moabit 101D, 10559 Berlin

E-Mail: poststelle@bmi.bund.de, presse@bmi.bund.de

 

Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten.

Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.

K.T. Körner

 

 

Wie es uns aus den Medien bekannt geworden ist, sind in den letzten Tagen im Februar schwer bewaffnete Polizei-Einheiten zum Schutz der Beamten im Rathaus Bremen aufgestellt worden. Das ist eine Schande und ein Skandal für das politische System der BRD! Das ist ein Beweis dafür, daß die Politiker der BRD nur darum bemüht sind, ihre eigene Haut zu retten, die Sicherheit der Bürger im Lande aber interessiert sie nicht im geringsten.

 

Während die Politiker der etablierten Parteien Bürger heftig kritisieren und sogar als Antiislamisten und Rechtsradikale beschimpfen und kriminalisieren, die aus Angst vor der ungebremsten Einwanderung aus Afrika und den islamischen Ländern auf die Straße gehen (z.B. PEGIDA- Bewegung), lassen diese Politiker bei der ersten möglichen Gefahr eines Terroraktes schwer bewaffnetes Wachpersonal vor ihren Türen aufstellen. So grenzen sich diese Staatsdiener von der Realität der aufkommenden Katastrophe ab, in welche sie selbst unser Land gebracht haben.

 

Im Namen unserer Partei ARMINIUS-Bund drücken wir unsere Empörung aus, wir finden es unanständig, daß bewaffneter Wachpersonal zum Schutz der Beamten aufgestellt wird. Die Politiker haben kein moralisches Recht vor einer Gefahr geschützt zu werden, in die sie das ganze Volk und das Land mit Absicht gestürzt haben. Solche Politiker sind in den Rathäusern, in den Landtagen und in dem Bundestag fehl am Platz.

 

Johann Thießen (Bundesvorsitzender)

Andrej Triller (Stelvertr. Bundesvorsitzender)

Düren, den 2.03.2015

 

<<zurück

 

 
 
 

  
  

 

 

  
  
  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

volksdeutsche-stimme.eu

Pressedienst l Kontakt l Impressum

at@volksdeutsche-stimme.eu